Squash Team Tirol – Finaleinzug fixiert

Mit einen tollen Leistung am letzten Tag der Vorrunde der Victor Squash Bundesliga kann sich das Tiroler Squash Team den Einzug in das Finale sichern. Das Team mit Rudi Rohrmüller, Thomas Kemptner, Simon WIESER und Florian Mader hat in Graz gegen Wien ein unentschieden erreicht.

Bericht FB squash Austria: Die siebente und letzte Runde des Grunddurchganges der VICTOR AUSTRIA Squash Bundesliga wurde am Samstag 11.05.2019 im Squashdome Graz ausgetragen. Die Spitzenspiele fanden auf dem Glascourt statt, wobei auch für die zuhause Gebliebenen ein Live-Stream in gewohnter Form auf dem YOU TUBE Channel Squash Austria zur Verfügung stand.
Der regierende Meister NV Squash-Union Wiener Neudorf Mödling beendete den Grunddurchgang ohne Niederlage an der Tabellenspitze, obwohl kein Legionär eingesetzt wurde. Im Spiel gegen Wien konnte sich die NV Squash-Union Wiener Neudorf Mödling gegen Team Wien mit 3/1 durchsetzen. Lediglich Jakob DIRNBERGER musste sich gegen den frisch gebackenen U19 Europameister Viktor BYRTUS hauchdünn im fünften Satz geschlagen geben. Marcus GRESLEHNER und Leopold CZASKA besiegten Clemens WALLISHAUSER und Lukas WINDISCHBERGER mit 3/1. Mit einem 3/0 Erfolg von Erich STREIT über Stefan HOFSTÄTTER war der niederösterreichische Sieg fixiert.
Im zweiten Spitzenspiel ging die NV Squashunion Wiener Neudorf Mödling gegen Team Oberösterreich ebenfalls mit 3/1 als Sieger vom Court. Nach einer 0/3 Niederlage von Jakob DIRNBERGER gegen Aqeel REHMAN punkteten in weiterer Folge Marcus GRESLEHNER (3/1 gegen Daniel HAIDER), Leopold CZASKA (3/1 gegen Paul MAIRINGER) und Erich STREIT (3/0 gegen Mihaly ANDROCZKY).
Zwischen dem Squashteam Tirol und dem Union Squashteam Wien gab es eine Punkteteilung. Rudi ROHRMÜLLER besiegte im Spitzenspiel Viktor BYRTUS mit 3/0 und Simon WIESER holte mit dem gleichen Ergebnis gegen Stefan HOFSTÄTTER einen weiteren Punkt nach Tirol. Clemens WALLISHAUSER und Lukas WINDISCHBERGER punkteten gegen Thomas KEMPTNER und Florian MADER für Wien.
Die Hausherren USC2000 Graz waren gegen Team Oberösterreich chancenlos und unterlagen mit 0/4.
Leider konnten an diesem Wochenende die Salming Styria Squashpeople aus Personalmangel keine Mannschaft stellen, weshalb sie ihre Spiele gegen Tirol und Graz w.o. geben mussten. Aus diesem Grund konnte sich das USC2000 Team noch mit den fünften Gesamtrang von der Bundesliga verabschieden. Die Mödlinger Young Guns landeten vor den Salming Styria Squashpeople auf den sechsten Platz.
Die Top Teams; die den Finaleinzug geschafft haben heißen somit NV Squashunion Wiener Neudorf Mödling, SG Eder Matmaker Team Oberösterreich, SG Union Squashteam Wien und SG Squashteam Tirol. Für das Finale, welches am 31.Mai und 01.Juni im Rahmen der AUSTRIAN SQUASH CHALLENGE im Salzburger EUROPARK stattfindet, hat Wiener Neudorf nun 14 Tage Zeit um sich den Halbfinalgegner auszusuchen. Auch darf mit Spannung erwartete werden, welche Legionäre von den Mannschaften eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.